WIR SUCHEN SIE ALS GESPR√ĄCHSPARTNER

Wir freu¬≠en uns, wenn Sie sich als Gespr√§chs¬≠part¬≠ner f√ľr unser Pro¬≠jekt zur Ver¬≠f√ľ¬≠gung stel¬≠len.
Es erwar¬≠tet Sie ein cir¬≠ca ein¬≠st√ľn¬≠di¬≠ges Impuls¬≠ge¬≠pr√§ch mit Chris¬≠tia¬≠ne Jung oder Ste¬≠fa¬≠nie Marek, bei dem Sie die Gele¬≠gen¬≠heit haben im gesch√ľt¬≠zen Rah¬≠men √ľber Erleb¬≠tes zu spre¬≠chen.
Im Nach¬≠gang schrei¬≠ben wir einen kur¬≠zen Text √ľber ihre Erfah¬≠run¬≠gen, den wir unter einem Pseud¬≠onym oder auf Wunsch auch mit Ihrem rich¬≠ti¬≠gen Namen auf die¬≠ser Web¬≠sei¬≠te ver√∂ffentlichen.

Zur Ein¬≠stim¬≠mung haben wir einen kur¬≠zen Fra¬≠ge¬≠bo¬≠gen f√ľr Sie vor¬≠be¬≠rei¬≠tet, den Sie bit¬≠te aus¬≠f√ľl¬≠len und uns vor dem Gespr√§chs¬≠ter¬≠min zur√ľckschicken.

pdficon_large
DOWN­LOAD Fragebogen

Wir freu¬≠en uns auf Ihre E‚ÄĎMail!

NEUE BEI¬≠TR√Ą¬≠GE 

Hier fin¬≠den Sie unse¬≠re aller¬≠neus¬≠ten Bei¬≠tr√§¬≠ge, qua¬≠si noch ‚Äúgespr√§chs¬≠frisch‚ÄĚ ‚Ķ

ICH GLAU­BE AN EUROPA.

Stefanie Marek, 43 Jahre, Kommunikations­beraterin

Das Abstim¬≠mungs¬≠er¬≠geb¬≠nis der Bri¬≠ten zum Brexit hat mich ver¬≠st√∂rt: Wie kann man so etwas Tol¬≠les wie Euro¬≠pa nicht wol¬≠len? Ich bin in Her¬≠zo¬≠gen¬≠rath in der N√§he von Aachen an der Gren¬≠ze zu den Nie¬≠der¬≠lan¬≠den und Bel¬≠gi¬≠en auf¬≠ge¬≠wach¬≠sen. In einer Regi¬≠on, in der Euro¬≠pa als eine gro¬≠√üe Errun¬≠gen¬≠schaft gefei¬≠ert wur¬≠de und die sich grenz¬≠√ľber¬≠schrei¬≠tend als ‚ÄěEure¬≠gio [‚Ķ]

MEI¬≠NE KOL¬≠LE¬≠GEN SIND NICHT MEI¬≠NE ‚ÄúFREUN¬≠DE‚ÄĚ

Corinna Sch√ľtz*, 37 Jahre, Unternehmensberaterin

Ich arbei¬≠te in einer Unter¬≠neh¬≠mens¬≠be¬≠ra¬≠tung. Mein Chef und mei¬≠ne Kol¬≠le¬≠gen sind alle zwi¬≠schen 25 und 40 Jah¬≠ren alt. In mei¬≠nen Bera¬≠tungs¬≠pro¬≠jek¬≠ten mit mei¬≠nen Kun¬≠den kom¬≠me ich gut zurecht. Nur mit mei¬≠nem Chef und mei¬≠nem Team bin ich per¬≠s√∂n¬≠lich nicht ganz auf einer Wel¬≠len¬≠l√§n¬≠ge. Unser Chef hat mich jetzt wie¬≠der¬≠holt auf Face¬≠book als Kon¬≠takt ein¬≠ge¬≠la¬≠den. Er [‚Ķ]

ICH WOLL­TE EINE PERSPEKTIVE

Marko Ruttinghaus*, 28 Jahre, Betriebswirt, Personalreferent

Bis zur 8. Klas¬≠se der Real¬≠schu¬≠le muss¬≠te ich wenig f√ľr die Schu¬≠le tun. Doch dann wur¬≠de es anders. In der 9. Klas¬≠se fiel ich mit einer 6 in Mathe und einer 6 in Phy¬≠sik durch. Wie das pas¬≠sie¬≠ren konn¬≠te? Ich hat¬≠te ein¬≠fach zu viel mit den fal¬≠schen Freun¬≠den abge¬≠han¬≠gen und gar nichts mehr getan. Um mir [‚Ķ]

SEIT F√úNF JAH¬≠REN BIN ICH ‚ÄúON TOP‚ÄĚ

Dr. Sven Waldmann*, 52 Jahre, 5 Kinder, Vorstand eines börsennotierten Technologie-Unternehmens

Seit 20 Quar¬≠ta¬≠len ‚Äď also seit f√ľnf Jah¬≠ren in Fol¬≠ge ‚Äď bin ich ‚Äúon top‚ÄĚ. Immer oben. Immer Over Per¬≠for¬≠mance. Jetzt hat¬≠ten wir das ers¬≠te Quar¬≠tal, das rich¬≠tig mies lief. Und jetzt kommt jeder zu mir und fragt wor¬≠an es liegt, wer Schuld ist, was wir anders machen m√ľs¬≠sen und so wei¬≠ter. Jeder schreit nach [‚Ķ]

HEU¬≠TE WEISS ICH MEI¬≠NE HER¬≠KUNFT ZU SCH√ĄTZEN.

Agnes Streber, Dipl. Oecotrophologin, Systemische Familientherapeutin, Vorstand von KinderLeicht e.V.

Ich bin auf einem Bau¬≠ern¬≠hof gro√ü¬≠ge¬≠wor¬≠den, habe als ein¬≠zi¬≠ges von f√ľnf Kin¬≠dern stu¬≠diert und die b√§u¬≠er¬≠li¬≠che Welt mei¬≠ner Kind¬≠heit ver¬≠las¬≠sen.  Das Leben bis zu mei¬≠nem f√ľnf¬≠zehn¬≠ten Lebens¬≠jahr habe ich als sehr rhyth¬≠mi¬≠siert und begrenzt erlebt. Die Arbeit und der Hof stan¬≠den immer im Vor¬≠der¬≠grund. Alle vier Jah¬≠re sind wir zur Land¬≠wirt¬≠schafts¬≠aus¬≠stel¬≠lung nach M√ľn¬≠chen gefahren ‚Äď [‚Ķ]

setzen
achten
überwinden
übertreten

spüren
austesten
öffnen
annehmen