GRENZEN SPÜREN

SEIT FÜNF JAH­REN BIN ICHON TOP

Dr. Sven Waldmann*, 52 Jahre, 5 Kinder, Vorstand eines börsennotierten Technologie-Unternehmens

Seit 20 Quar­ta­len – also seit fünf Jah­ren in Fol­ge – bin ich “on top”. Immer oben. Immer Over Per­for­mance.
Jetzt hat­ten wir das ers­te Quar­tal, das rich­tig mies lief. Und jetzt kommt jeder zu mir und fragt wor­an es liegt, wer Schuld ist, was wir anders machen müs­sen und so wei­ter. Jeder schreit nach Kon­se­quen­zen und nach einem Schul­di­gen.
Das könn­te ich sein. Das ist in mei­nem Job Berufs­ri­si­ko.
Und soll ich Ihnen eine ehr­li­che Ant­wort geben? Ich weiß es nicht, wor­an es liegt.

Viel­leicht waren unse­re Leu­te nicht flei­ßig genug, viel­leicht ist es ein Füh­rungs­the­ma, viel­leicht gibt es auf ein­mal gar kei­nen Markt mehr für das, was wir her­stel­len.
Ich den­ke, wenn man so lan­ge oben ist, dann gibt es ein­fach auch mal ein schlech­tes Ergeb­nis. Jetzt in ope­ra­ti­ve Hek­tik zu ver­fal­len bringt im Grun­de gar nichts – genau das tun wir aber. Ich auch. Soll ich sagen: „Jetzt war­ten wir ein­fach mal ab.“? Das geht nicht.

 *Name geän­dert

 

Share

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


 

zurück zur Übersicht