Buchstabe A

 

‚ÄěAM ANFANG WAR DAS WORT ‚Ķ‚Äú

Und seit­dem sto­ßen wir per­ma­nent an Gren­zen.
Bei uns, bei ande­ren, mit­ein­an­der, gegeneinander,…

 

Viel­leicht haben Sie sich in der einen oder ande­ren Geschich­te wie­der­ge­fun­den.
Oder Sie wis­sen aus eige­ner Erfahrung:

  • Wie schwie¬≠rig es manch¬≠mal ist eine Gren¬≠ze zu setzen.
  • Wie ermu¬≠ti¬≠gend, wenn wir es geschafft haben Gren¬≠zen zu √ľberwinden.
  • Wie befrei¬≠end es sein kann Gren¬≠zen zu √ľbertreten.
  • Wie be√§ngs¬≠ti¬≠gend, wenn wir unse¬≠re Gren¬≠zen sp√ľren.
  • Wie ent¬≠span¬≠nend es sein kann, wenn es uns gelingt unse¬≠re eige¬≠nen Gren¬≠zen anzunehmen.
  • Wie berei¬≠chernd, wenn wir Gren¬≠zen in Bezie¬≠hun¬≠gen wie¬≠der √∂ff¬≠nen k√∂nnen.
  • Wie wohl¬≠tu¬≠end, wenn unse¬≠re Gren¬≠zen geach¬≠tet werden.
  • Wie auf¬≠re¬≠gend, wenn wir unse¬≠re Gren¬≠zen hin und wie¬≠der austesten.

Wir ermu¬≠ti¬≠gen Sie Ihre eige¬≠nen Erfah¬≠run¬≠gen mit dem The¬≠ma ‚ÄěGren¬≠zen‚Äú zu machen ‚Äď bei sich selbst und den Men¬≠schen in Ihrem pri¬≠va¬≠ten und beruf¬≠li¬≠chem Umfeld.

Es ist nicht immer ein¬≠fach. Aber unse¬≠re Arbeit und die Gespr√§¬≠che f√ľr die¬≠ses Pro¬≠jekt zei¬≠gen uns, dass es sich lohnt:
Ihr eige¬≠nes Pro¬≠fil ent¬≠steht, Klar¬≠heit und Ver¬≠trau¬≠en unter¬≠ein¬≠an¬≠der wach¬≠sen, Bezie¬≠hun¬≠gen und Begeg¬≠nun¬≠gen von Mensch zu Mensch wer¬≠den m√∂g¬≠lich ‚Äď an der Grenze.

Wir freu­en uns, wenn Sie uns an Ihren Erfah­run­gen teil­ha­ben las­sen!
Berich¬≠ten Sie uns dar√ľber!

setzen
achten
überwinden
übertreten

spüren
austesten
öffnen
annehmen