GRENZEN Ach­ten

‚ÄúIRGEND¬≠ET¬≠WAS BEKOM¬≠ME ICH HIER IMMER.‚ÄĚ

Agnes Streber, Dipl. Oecotrohologin, Systemische Familientherapeutin, Vorstand von KinderLeicht e.V.

‚ÄěIrgend¬≠et¬≠was bekom¬≠me ich hier immer.‚Äú Die¬≠sen Satz hat vor eini¬≠ger Zeit die Mut¬≠ter einer Jugend¬≠li¬≠chen zu mir gesagt. Sie war am Anfang sehr skep¬≠tisch gewe¬≠sen, ob mei¬≠ne Bera¬≠tung bei ihrer ‚Ķ ‚Üí

DAS GRAS IM EIGE­NEN RADI­US FIN­DEN

Pater Stephen, 50 Jahre, Gemeindepfarrer in M√ľnchen und Sch√∂nstatt-Pater

Gren¬≠zen sind f√ľr mich etwas Posi¬≠ti¬≠ves, sie engen mich nicht ein. Ich habe in Indi¬≠en ein¬≠mal eine Zie¬≠ge beob¬≠ach¬≠tet, die an einem Pflock ange¬≠bun¬≠den war. Obwohl sie in ihrem Radi¬≠us ‚Ķ ‚Üí