GRENZEN Achten

BIT­TE BRING’ MICH ZU MEI­NEM FAHRRAD!

Sylvia Hartmann*, 39 Jahre, Physiotherapeutin

Seit acht Jah¬≠ren lebe ich in einer fes¬≠ten Bezie¬≠hung. Obwohl mein Freund und ich im Grun¬≠de ein offe¬≠nes und sehr ver¬≠trau¬≠ens¬≠vol¬≠les Ver¬≠h√§lt¬≠nis mit¬≠ein¬≠an¬≠der haben, mer¬≠ke ich seit eini¬≠ger Zeit, dass es mir nicht ganz leicht f√§llt immer klar und deut¬≠lich zu sagen, was ich m√∂ch¬≠te und was ich nicht m√∂ch¬≠te. Auch im Bett. Ich wundere [‚Ķ]

ICH LER¬≠NE DAS GERA¬≠DE NEU‚Ķ

Constanze Dräger*, 45 Jahre, verheiratet, vier Kinder, selbständig

Mein Leben ist viel¬≠f√§l¬≠tig.In den letz¬≠ten Jah¬≠ren habe ich viel geschafft. Es ist viel vor¬≠an¬≠ge¬≠gan¬≠gen, beruf¬≠lich und auch in der Fami¬≠lie. Im Grun¬≠de bin ich ger¬≠ne f√ľr ande¬≠re da und enga¬≠gie¬≠re mich ger¬≠ne in mei¬≠nem Umfeld.Der¬≠zeit ver¬≠sp√ľ¬≠re ich jedoch mehr und mehr den Wunsch bei mir zu blei¬≠ben und hin¬≠zu¬≠sp√ľ¬≠ren, was eigent¬≠lich wirk¬≠lich meins ist [‚Ķ]