GRENZEN ÜBERWINDEN

JANUSZ GRÜN­SPEKVOM SPÄT­AUS­SIED­LER ZUM ETA­BLIER­TEN KÜNST­LER

Stefanie Marek, Kommunikationsberaterin

Janusz Grün­spek ist 1989 als Acht­zehn­jäh­ri­ger nur mit einem klei­nen Kof­fer aus Polen aus­ge­reist – noch bevor der „Eiser­ne Vor­hang“ fiel. Nur die Mut­ter wuss­te davon, dass er von der Bus­rei­se nach Ham­burg nicht zurück­keh­ren wür­de. Sie hat­te ihm im Vor­feld dabei gehol­fen, die nöti­gen Papie­re von der deutsch­stäm­mi­gen Groß­mutter zu bekom­men. So konn­te er 1990 in Deutsch­land als Spät­aus­sied­ler ein­ge­bür­gert wer­den.
Im Deutsch­kurs in Kre­feld mit ande­ren aus­län­di­schen Jugend­li­chen herrsch­te Frust: „Wir wer­den nie dazu­ge­hö­ren. Allei­ne die deut­sche Spra­che ist ein unüber­wind­ba­res Hin­der­nis.“ Davon hat Janusz Grün­spek sich nicht ent­mu­ti­gen las­sen. Sei­nen Geburts­na­men „Grin­spek“ hat er bei der Ein­bür­ge­rung in die ursprüng­li­che Schreib­wei­se ver­setz­ten las­sen und wer ihn heu­te Deutsch Spre­chen hört, käme nicht auf die Idee, dass sei­ne Mut­ter­spra­che Pol­nisch ist. Dass der WDR jetzt für die „Sen­dung mit der Maus“ einen eige­nen Bei­trag über ihn und sei­ne „Zeich­nun­gen im Raum“ gedreht hat, macht ihn froh:
„Ich bin stolz und demü­tig, dass ich mei­nen Teil zur deut­schen Kul­tur bei­tra­gen darf.“ Und lächelnd stellt er fest: „Hey, ich bin schon län­ger im Wes­ten als Ange­la Mer­kel.“

Home­page von Janusz Grün­spek: http://www.januszgruenspek.de/
Janusz Grün­spek in der “Sen­dung mit der Maus”: http://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/maus_aus_staebchen.php5

 

Share

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


 

zurück zur Übersicht