GRENZEN ANNEHMEN

ICH HABE GELERNT MIT MIR ZUFRIE­DEN ZU SEIN

Paul Ehrlich*, 75 Jahre, Malermeister i.R., 4 Kinder, 7 Enkelkinder

Gren¬≠zen anneh¬≠men fand ich mein gan¬≠zes Leben lang schwie¬≠rig. Ich habe mich in mei¬≠nem Berufs¬≠le¬≠ben oft gefragt, ob mein Beruf das Rich¬≠ti¬≠ge f√ľr mich ist. Mei¬≠ne musi¬≠ka¬≠li¬≠sche Bega¬≠bung h√§t¬≠te ich ger¬≠ne aus¬≠ge¬≠lebt. Nach einem schwe¬≠ren Unfall auf der Bau¬≠stel¬≠le habe ich √ľber¬≠legt ‚ÄěWas hast Du bis¬≠her aus Dei¬≠nem Leben und Dei¬≠nen Bega¬≠bun¬≠gen gemacht? Hast Du das ver¬≠geu¬≠det?‚Äú
Da habe ich der Musik in mei¬≠nem Leben mehr Raum gege¬≠ben. Erst in der Frei¬≠zeit, dann habe ich pro¬≠biert, sie zu mei¬≠nem Beruf zu machen und mit Mit¬≠te 40 bei der Musik¬≠hoch¬≠schu¬≠le vor¬≠ge¬≠spro¬≠chen: Der Pro¬≠fes¬≠sor hat mir gesagt, ‚ÄěHerr Ehr¬≠lich, daf√ľr sind sie zu alt.‚Äú Das hat mich getrof¬≠fen. Aber er hat¬≠te ja Recht.
Vor 15 Jah¬≠ren hat¬≠te ich dann einen Schlag¬≠an¬≠fall. Seit¬≠dem habe ich immer mehr gelernt, mit mir zu zufrie¬≠den zu sein. Heu¬≠te emp¬≠fin¬≠de ich mich als einen dank¬≠ba¬≠ren und gl√ľck¬≠li¬≠chen Men¬≠schen.

Share

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


 

zurück zur Übersicht